Online Editor für Interactive Storytelling 1

Zum interaktiven Erzählen von Geschichten oder Literatur eine kleine Historie: Die Idee interaktive Geschichten zu gestalten ist älter als das Internet und sicher gab es auch schon vor der Verbreitung von Computern spielerische oder auch ernste Ansätze. Das erste Projekt auf Computern geht auf das Jahr 1960 zurück, dem Project Xanadu. Es folgte später eine ganze Reihe weiterer Services und auch ein eigenes literarisches Genre entstand, Hypertext Fiction. Bei diesem Genre werden nicht nur interaktive Geschichten geschrieben sondern je nach Ausrichtung können auch mehrere an einer Geschichte schreiben, alle mit einem eigenen oder gemeinsamen Ziel. Heute nun ist Interaktivität allgegenwärtig und es lässt sich drüber philosophieren ob durch die Verknüpfung von Links wenn nicht Geschichten so doch inhaltliche Zusammenhänge entstehen. Auch Videos und Filme können interaktiv sein und es stellt sich die spannende Frage wie dies künftig aussehen wird.

Damit genug und zu dem eigentlichen Anlass des Artikels, dem Open Source Tool Twine. Diese Anwendung steht völlig kostenlos in unterschiedlichen Versionen zur Verfügung, als Software Download oder in der aktuellsten Version als Online Tool. Mit Twine lassen sich einfach und ohne besondere Software Kenntnisse interaktive Geschichten erstellen und publizieren. Wer dann doch etwas Programmieren kann, kann die Geschichten ähnlich wie mittels CSS bei Webseiten auch im Design anpassen oder verändern. Für die veröffentlichten Geschichten gibt es zudem das IFDB Verzeichnis, „The Interactive Fiction Database“. In diesem Verzeichnis lassen sich auch zahlreiche Geschichten nachlesen. Den einfachen Einstieg ermöglichen ein kleiner Leitfaden, eingeblendete Artikel zur Hilfe, Forum und Wiki. Wer also gerne schreibt, dem sei Twine empfohlen.

FOLDEN.DE Verzeichnis Links: Hypertext Fiction

One comment on “Online Editor für Interactive Storytelling

  1. Pingback: Interactive Video, die Nächste ← FMarket News

Leave a Reply