Recherche in sozialen Netzwerken zur B2B-Marktanalyse

Bei der gezielten Suche nach Marktinformationen kann man im Bedarfsfall auch auf die sogenannten sozialen Netzwerke zurückgreifen. Unter soziale Netzwerke sind einerseits Facebook, Twitter und Co. gemeint, die jedoch hauptsächlich für die private Nutzung konzipiert sind und ihre geschäftlichen Möglichkeiten eher im Bereich der Endkundenindustrien haben (Marketing, Vertrieb). Andererseits sind unter den Netzwerken jedoch auch die für Business-Kontakte ausgerichteten Plattformen wie Xing oder LinkedIn zu beachten. Diese dienen jedoch weniger der direkten Suche nach expliziten Marktdaten oder -informationen, sondern in erster Linie zur Findung von Experten, die Antworten auf spezielle Fragen aus dem B2B-Umfeld geben können – also indirekt zum Zugang zu Informationen für eine Marktanalyse verhelfen.

Eine wichtige Recherchemethode ist bei der Erstellung von Marktanalysen oder Wettbewerbsanalysen die Primärerhebung von Daten. In komplexen Industriemärkten ist das nur sehr begrenzt über die klassische Befragung im Rahmen der Feldmarktforschung gegeben, da Industrieprodukte im Regelfall keine Relevanz für den Endkunden haben. Als Beispiel für Industriebranchen könnte man hier an Maschinenbau, an die Medizintechnik, den Bereich erneuerbare Energien oder sonstige Industriezulieferer denken. Vielmehr ist die Befragung von einschlägigen Experten aus der in der Marktstudie untersuchten Branche wichtig. Eine Schwierigkeit dabei ist, hier geeignete Gesprächspartner zu identifizieren. Über die sozialen Netzwerke wird der Zugang erleichtert. Vorausgesetzt man weiß, welche Art von Mitarbeitern bei der Datenrecherche behilflich sein kann und welche Unternehmen im entsprechenden Branchenumfeld aktiv sind. Das muss im Vorfeld bereits analysiert werden. Mit Hilfe der Suchfunktionen nach Unternehmen und Positionsbeschreibung (z.B. Leiter Vertrieb, Einkauf, etc.) gelangt man dann schnell und zielführend an einen Personenkreis, der für ein mögliches Experteninterview in Frage kommt.

Die erweiterten Sucheinstellungen sind zwar meist mit Kosten für einen Premium-Account verbunden, bieten im Hinblick auf die Expertenfindung jedoch einen substantiellen Mehrwert für die Datenrecherche von Marktanalysen im B2B-Umfeld.

Facebook, Twitter und sonstige private soziale Netzwerke bieten zum heutigen Zeitpunkt diese spezifischen Suchfunktionen noch nicht. Neuere Meldungen gaben jedoch Hinweise, dass insbesondere Facebook diese Sucheinstellungen auch mit ins Konzept aufnehmen will und dann möglicherweise an die Funktionalität der bisherigen Business-Netzwerke heranreicht.

Autoreninformation (Gastartikel):

Johannes Ganser, Dipl. Volksw.

Consultant
 E-Mail: info(at)research-fellows.de

Web: www.research-fellows.de

RESEARCH-FELLOWS ist ein spezialisiertes Beratungsunternehmen mit Sitz in München. Wir fokussieren uns auf die Bereiche strategische Marktanalysen und Marktstudien sowie Ad Hoc Research zu Märkten und Unternehmen (qualitative Marktforschung). Ein Team aus ca. 10 spezialisierten und erfahrenen Researchern, Analysten und Projektmanagern stellt die hohe Qualität unserer Leistungen sicher. Das Unternehmen wurde 2005 von Dipl. Kfm. Matthias Meyer gegründet. Matthias Meyer war zuvor als Consultant bei einer führenden europäischen Strategieberatung tätig und leitete dort das europaweite Research Center.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.